DIY Seife gießen als Gastgeschenke

Als persönliche Gastgeschenke in eigener Herstellung, als Mitbringsel oder als Muttertagsgeschenk: selbst gegossene Seife kommt immer gut an und sobald man den Dreh einmal raus hat, macht es vor ab total viel Spaß!

Das brauchst Du…

Ich habe die fehlenden Sachen bei einem Bastelladen in meiner Umgebung gekauft. Du findest allerdings auch alles Online und kannst es Dir bequem liefern lassen:

  • Gießseife weiß (gibt es auch in transparent und mit verschiedenen Inhaltsstoffen)
  • Seifenfarbe (ich habe ein Set mit mehreren Farben gekauft und daraus pink und schwarz genutzt)
  • Seifenaroma oder ätherisches Öl (ich habe einen Kokos Geruch gewählt)
  • Silikongießform
  • Schneidebrett und Messer
  • Herdplatte mit einem Kochtopf pro geplanter Schicht und einem hitzebeständigen Behälter (es funktioniert auch in der Mikrowelle, allerdings können hier nur kleine Mengen geschmolzen werden)
  • Wasser
  • Teelöffel zum Verrühren
  • Schaschlik Spieß oder Zahnstocher
  • Geschenkband / -verpackung

…und so geht’s:

Seife schmelzen

Schneide den ersten Teil Gießseife in kleine Stücke und gib sie direkt in den Kochtopf. Lass die Seife im ersten Topf bei mittlerer Hitze langsam zergehen. Rühre dabei ständig um, damit die Seife sich nicht am Boden festsetzt oder anbrennt. Nach ca. 10 Minuten ist die Seife flüssig wie Milch.

Die Seife lässt sich auch im Wasserbad schmelzen, allerdings hat das bei mir wesentlich länger gedauert. Dazu füllst Du den Kochtopf mit Wasser und stellst einen hitzebeständigen Behälter mit der Seife in das Wasser. Der Vorteil bei dieser Variante ist, dass Du nicht dauerhaft rühren musst, da die Seife nicht anbrennt.

Farbe und Duft

Rühre nun Tröpfchenweise die Farbe in die flüssige Gießseife ein. Achtung: die Farben sind sehr intensiv. Mein Tipp: Fülle etwas von der flüssigen Seife in eine Tasse und teste dort die Farbe aus. Ist sie zu knallig geworden, kannst Du die gefärbte Seife wieder zurück in den Topf gießen. Danach folgt der Duft, welcher mit etwas mehr Mut hinzugegeben werden kann. Durch das Erhitzen verdampfen Teile der ätherischen Öle schnell und die Gießseife bringt bereits einen leichten Eigengeruch mit.

Seife gießen

Die individualisierte Seife kannst Du jetzt zügig in die Formen aus Silikon gießen.

Ich habe die Formen bis zur Hälfte gefüllt, da ich zwei Schichten erreichen wollte. Natürlich sind mit weiteren Farben noch viele Spielereien und weitere Schichten möglich.

 

Gieße einfach unterschiedlich dicke Schichten aufeinander. Schnell entsteht eine dünne Haut und die nächste Schicht kann nach ca. 8-10 Minuten nachgegossen werden.

In dieser Zeit kannst Du im nächsten Kochtopf Deine nächste Schicht vorbereiten.

Mit einem ganz kleinen Tropfen Farbe direkt auf der Seife kann eine Art Marmoroptik gestaltet werden. Dazu verrührt man ganz vorsichtig den Tropfen Farbe mit einem Schaschlik Spieß oder Zahnstocher.

Trocknen und Verpackung

Nach ca. 45-60 Minuten kannst Du die fertige und ausgekühlte Seife vorsichtig aus der Form lösen. Größere Seifenstücke brauchen eventuell etwas länger, um auszuhärten. Anschließend würde ich die Seifen noch für 6-12 Stunden an einem kühlen und trockenen Ort lagern. Bei meinem ersten Versuch habe ich sie direkt in hübsche Gläser gelegt und mit einem Deckel verschlossen. Dadurch hat sich Flüssigkeit gebildet und die Seife schwitzt nach. Überreste am Rand können einfach mit einem Messer abgeschnitten werden.

Nach der kurzen Wartezeit heißt es nur noch verpacken und verschenken!

 

Ich hoffe, dieses kleine DIY hat Dich inspiriert und ich würde mich über Deine Erfahrungen freuen. Verzweifle nicht, wenn es nicht direkt beim ersten Mal wie Profiseife aussieht – das Video ist auch erst bei meinem dritten Versuch entstanden und hat mir zwischenzeitlich einige Nerven gekostet.

 

Fühl Dich gedrückt – Janina

Schreibe einen Kommentar